Umwelt|Jugendherberge Umwelt|Jugendherberge

Umwelt|Jugendherberge Umwelt|Jugendherberge

Umwelt|Jugendherberge Umwelt|Jugendherberge

javascript:void(0);
/~/media/862E506AF94740FBB6AF56AC8C2040A2.jpg
activeSlide-azureblue
Umwelt-Jugendherberge
Umwelt-Jugendherberge
javascript:void(0);
/~/media/8350E52B8E96493C95614DC8FAD5CDBE.jpg
activeSlide-azureblue
Umwelt-Jugendherberge
Umwelt-Jugendherberge
javascript:void(0);
/~/media/77A084C47ADB433696CEE97AD0357336.jpg
activeSlide-azureblue
Umwelt-Jugendherberge
Umwelt-Jugendherberge

Umwelt|Jugendherberge

Umwelt|Jugendherbergen sind Lern- und Erfahrungsorte, von deren Lernumfeld und Programm ökologische und soziale Lernimpulse ausgehen. Sie orientieren sich an einem Leitbild, dass umweltverträgliches, sozialverantwortliches und wirtschaftlich vertretbares Handeln im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung auf allen Ebenen zum Ziel hat.

Im Rahmen einer kontinuierlichen Selbstüberprüfung sind sie bemüht, die Qualität ihrer Angebote im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung weiterzuentwickeln. Zur Umsetzung dieser Zielsetzung sind eine Reihe von Qualitätsansprüchen an eine Umwelt|Jugendherberge zu stellen wie: Ressourcenschonung, gesunde Ernährung, effiziente Energienutzung, umwelt- und freizeitpädagogisches Programmangebot, Kunden- und Zielgruppenorientierung, regionale Einbindung, ökonomisches Wirtschaften und Qualitätsentwicklungskonzept.

Das können Sie erwarten:

  • Ein umweltpädagogisches Programm einschließlich Projekten
  • Eine hauseigene pädagogische Fachkraft (mindestens eine halbe Stelle)
  • Keine Neuverwendung von PVC, Tropenholz, Bioziden
  • Keine chlor- und phosphathaltigen Reinigungsmittel
  • Keine Vollwaschmittel
  • Eine jährliche für den Gast transparente CO2- und Energiebilanz
  • Ein Drittel der Lebensmittel kommen aus der Region
  • Zwanzig Prozent der Lebensmittel sind aus ökologischem Anbau (zu erreichen drei Jahre nach Anerkennung als Umwelt|Jugendherberge)
  • Keine Portions- und Einweggetränkeverpackungen
  • Wertstofftrennung
  • Verwendung von Recycling-Papier
  • Jährlicher Qualitätscheck (Stärken/Schwächen-Analyse)
  • Regelmäßige Teilnahme am Treffen der Umwelt|Jugendherbergen
  • Erstellung eines Entwicklungsplans